SEARCH

Travelguide: Hamburg

Travelguide: Hamburg

Hamburg, meine Perle

Nicht umsonst wird diese wunderschöne Stadt im hohen Norden Deutschlands gerne „Die Perle des Nordens“ genannt. Hamburg ist großartig, vielseitig und wunderschön. Man findet dort den größten Hafen und die wahrscheinlich verrückteste Rotlichtmeile. Fischbrötchen wohin das Auge reicht,  die Backsteingebäude in der Speicherstadt und ein unwiderstehlicher Charm, den diese Stadt versprüht machen Hamburg einzigartig. Die Stadt an der Elbe und der Alster ist wunderschön und ich kann mir nicht vorstellen, dass es jemanden gibt, der Hamburg nicht mag.
Bei meinem ersten Besuch vor fünf Jahren kam ich komplett ohne Erwartungen in die Hansestadt und war sprachlos. Sprachlos, weil diese Stadt etwas mit mir gemacht hat, das kaum eine andere Destination davor geschafft hat. Es war Liebe auf den ersten Blick. Und es ist kein großes Geheimnis wenn ich euch sage, dass diese Liebe nach all den Jahren nicht erloschen ist. Zwei Mal war ich nun zu Besuch im Hohen Norden und ich hoffe, dass der nächste Citytrip nach Hamburg nicht mehr lange auf sich warten lässt.
Did you know?
In Hamburg gibt es 2500 Brücken. Das sind mehr als in Venedig und Amsterdam zusammen.

 

 

Hamburg: What to do, what to see and where to stay?

 

Hamburgs Stadtviertel

Spaziert man durch die verschiedensten Stadtviertel, so fühlt man sich in jedem wie in einer eigenen, kleinen Welt. Man sollte einen solchen Spaziergang übrigens auch bei einem Besuch in der Hansestadt auf keinen Fall auslassen. Das rege Treiben auf und rund um die Reeperbahn in St. Pauli, die Speicherstadt und die Hafencity, die Altstadt – all das muss man gesehen haben.
Die Speicherstadt ist großartig, auch die Lokale die sich dort befinden. Das Hamburg Dungeon und das Miniaturmuseum sind ebenfalls hier zu finden. Die Hafencity glänzt mit seinen großartigen Gebäuden und ist der jüngste Stadtteil Hamburgs.

Der wunderschöne Jungfernstieg befindet sich in der Altstadt, gleich beim Rathaus und somit mitten im Zentrum. Rundherum findet man die verschiedensten Stores, die das Shopping-Herz eines jeden glücklich machen (von LV bis Chanel hin zu Zara und Mango ist dort alles vertreten). Wer also zum Shoppen nach Hamburg kommt, geht bestimmt nicht mit leeren Händen nachhause.
Spaziert auch unbedingt um die Alster und ins Schanzen Viertel. Die Schanze ist nicht ganz so touristisch wie andere Teile der Hansestadt und man findet dort jede Menge nette Lokale und Shops.

Der Isemarkt in Hamburg Eppendorf ist ebenfalls empfehlenswert für alle, die es nicht ganz so touristisch mögen. Er ist mit seinen 970 Metern der längste Freiluftmarkt in Europa und es gibt dort von Obst über Gemüse bis hin zu Hamburger Spezialitäten und Blumen alles, was das Herz erfreut.

 

 

Die Reeperbahn

Hamburg und die Reeperbahn, das eine funktioniert nicht ohne das andere. Ich kann euch dort abends eine geführte Tour empfehlen. Einfach, weil man bei so einer Tour Insider-Infos bekommt die man sonst wahrscheinlich nie erfahren hätte. Generell ist die Reeperbahn zur späteren Stunde ein Must-See und eine Attraktion par excellence. Verkleidete Männer und Frauen wohin das Auge reicht, ein schrilles Lokal um das nächste und irgendeine Gruppe trifft man immer, die gerade Junggesellenabschied feiert. Wer noch nie in einer Burlesque-Bar war, hat hier die beste Gelegenheit dies zu ändern. 😉
Gleich an der Reeperbahn ist übrigens auch die mehr oder weniger berühmte Davidwache, die man aus Serien wie SOKO kennt.

 

 

Essen und Trinken in der Hansestadt

Hab ich schön erwähnt, dass ich mich in Franzbrötchen verliebt hab?? Selten so eine gute Mehlspeise gegessen – ganz große Liebe. <3
Kulinarisch hat Hamburg generell viel zu bieten. Fischbrötchen am Hafen zu essen ist sowieso ein Must-Do. Uns wurden Krabbenbrötchen empfohlen und wer sowas mag – unbedingt testen! 🙂 Am Sonntag findet übrigens immer der Fischmarkt statt, der auch auf jeden Fall einen Besuch wert ist.
Abgesehen vom Fischmarkt solltet ihr unbedingt eine Rooftop-Bar besuchen. Drinks mit einer Aussicht über die ganze Stadt – I‘ lovin it. Die 20up Bar im Empire Riverside Hotel in St. Pauli und die Weinbar26 wurden mir hier mehrmals empfohlen.
Meine Tipps:
 

 

 

 

 

Hoteltipps für Hamburg

Obwohl das Hotel bei einem Citytrip nicht Priorität Nummer eins ist, sollte es trotzdem einige Kriterien erfüllen. Gemütlich soll es sein und natürlich auch möglichst zentral. Es gibt nichts besseres als in ein Zimmer zu kommen, in dem man sich wohlfühlt, wenn man abends todmüde ins Bett fällt. Deshalb hier ein paar Hotel-Tipps von mir:

Did you know?

Hamburgs kürzeste Straße ist die berühmt-berüchtigte und für Frauen verbotene Herbertstraße mit 60 Metern.

Die längste Straße ist die Bergedorfer Straße mit 12,8 Kilometern.

 

 


Must See’s Hamburg:

  • Der Hafen – what else
  • Jungfernstieg
  • Speicherstadt
  • Reeperbahn
  • Hafencity
  • St. Michaels Kirche
  • Planten un Blomen

 

 Must Do’s Hamburg:

  • Franzbrötchen essen – am besten ganz, gaaaanz viele
  • Am Hafen entlang spazieren
  • Bei einer Hafenrundfahrt durch Hamburgs Gewässer schippern
  • Sonntagfrüh zum Fischmarkt gehen
  • Fischbrötchen essen
  • Abends das Treiben auf der Reeperbahn miterleben
  • Ein Musical besuchen (König der Löwen!)

You May Also Like

1 Comment

  • Joana 26. Juli 2017 13:01

    Ein toller Beitrag! Wir waren damals im Ameron Speicherstadt und super zufrieden 🙂

    Liebe Grüße
    Joana – TheBlondeLion

Leave a Reply